Ablauf einer Balance

Vorgespräch und Erklärung der Arbeitsweise einer kinesiologischen Balance

Zielfindung
Was möchten Sie verändern, was möchten Sie erreichen?

Ein Ziel im Focus zu haben, ist sehr effektiv, hat eine sehr starke Kraft und motiviert enorm, den nächsten Schritt zu tun. Mit einem Ziel fällt es uns leicht, Dinge zu tun, Entscheidungen zu treffen oder diverse andere Maßnahmen zu ergreifen, die wir uns vorher vielleicht nicht zugetraut haben.

Klarcheck
Beim Klarcheck wird durch den Muskeltest überprüft, ob die Energie für die Balance frei fließen kann, Ihre Gedanken „freie Bahn“ und Sie ausreichend Wasser getrunken haben, damit auch alle Informationen gut transportiert werden können.

Erlaubnis für die Zusammenarbeit

Auswahl der Korrektur/ der Korrekturen
Ca. 500 verschiedene Korrekturmöglichkeiten, von denen die Richtige ausgetestet wird, unterstützen Sie dabei, Ihre Blockaden zu lösen. Über das Halten verschiedener Fingermodi (Handcomputer) wird der Bereich eingegrenzt, in dem die von Ihnen benötigte Korrektur zu finden ist, um Ihrem Ziel einen Schritt näher zu kommen.

Dr. Allen Beardall, der Begründer der Klinischen Kinesiologie, entwickelte die sogenannten Fingermodi (sie werden auch Mudras genannt). Durch diese Fingerbewegungen und -stellungen können Energieinbalancen beseitigt werden.

Programm zur Aufrechterhaltung der Energie
Nach jeder Balance wird noch einmal getestet, ob die erlangte Energie durch ein bestimmtes Programm aufrechterhalten werden soll. Sollte dies der Fall sein, werden diese Übungen dann von Ihnen zu Hause durchgeführt.

Manchmal ist eine Folgebalance erforderlich, für die der Zeitraum ausgetestet wird. Denn nur Ihr Körper weiß ganz genau, was er braucht, um ein Ziel zu erreichen.

Erlaubnis die Balance zu beenden

Die gesamte Balance wird über den Muskeltest abgesichert.