Kinesiologie Bremen

Die Kinesiologie verbindet das Wissen und die Erkenntnisse aus der westlichen Medizin, der modernen Gehirnforschung und der Traditionellen Chinesischen Medizin. Aus dieser Synthese entwickelte sich die Applied Kinesiology (die angewandte Kinesiologie).

Was bedeutet
Kinesiologie?

  • Das Wort stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus „kinesis“ – die Bewegung und „logos“ – die Lehre: Die Lehre der Bewegung.
  • Mit der „Lehre der Bewegung“ ist unsere innere Bewegung gemeint. Diese Bewegungen finden sowohl auf der physischen als auch auf der mentalen und emotionalen Ebene statt (unsere Wahrnehmung, Gedanken und Gefühle).
  • Durch die ganzheitliche Betrachtung lassen sich Störungen bzw. Differenzen innerhalb dieser Ebenen mit Hilfe des Muskeltestes feststellen.
  • Wir fühlen uns nur dann gut und sind gesund, wenn eine gute Balance zwischen diesen Ebenen (physisch, mental, emotional) vorhanden ist.

Nutzen einer
kinesiologischen Balance

  • Ziel ist es, innere Blockaden und Stress zu lösen.
  • Sie erhalten wieder die Möglichkeit, Entscheidungen in allen Lebensbereichen zu treffen, die zu Ihrem Wohlbefinden beitragen.
  • Ihr Wohlergehen und Ihre innere Zufriedenheit (Lebensqualität) werden gesteigert, da während der Balance ein innerer Lernprozess stattfindet.

Unser Zellgedächtnis verfügt über weit mehr Informationen als unser Bewusstsein.

ALLE gemachten Erfahrungen werden im Zentralnervensystem gespeichert und spiegeln sich im Funktionszustand unserer Muskeln wieder.

ALLE gemachten Erfahrungen stehen mit unserer Muskelreaktion in Verbindung und können uns bei dem Erreichen unserer Ziele blockieren.

In der Kinesiologie wollen wir diesen Stress und diese Blockaden, die uns beim Erreichen unserer Ziele ausbremsen, ins Bewusstsein bringen.

Warum erreichen wir unsere Ziele nicht?
Warum fühlen wir uns schlecht?

Mögliche Ursachen können sein:

  • Blockaden im Denken, falsche Glaubensmuster, Entscheidungen, Schlussfolgerungen (mentale Ebene)
  • Starke Gefühle, Ängste, Wut (emotionale Ebene)
  • Schmerzen, Unfälle, Traumata, unverarbeitete Ereignisse (physische Ebene)
  • Psychologische Umkehrung: Sie beschreiben das Phänomen, dass wir genau das Gegenteil von dem tun, was wir eigentlich wollen.

Diese unerwünschten und unterbewussten „Programme“ laufen wie bei einem PC im Hintergrund mit und hindern uns am Erreichen unserer Ziele.

Mit Hilfe der Kinesiologie können wir diesen Blockaden auf die Schliche kommen.