R.E.S.E.T. Kiefergelenksentspannung

R.E.S.E.T. – Kiefermuskelentspannung (Rafferty Energy System of Temporomandubular-joint - Kiefermuskelentspannung nach Philip Rafferty) bezeichnet ein sanftes Therapieverfahren, welches die Kiefermuskeln entspannt und ausgleicht. Diese Methode stellt das natürliche Gleichgewicht des Kiefergelenkes wieder her und ermöglicht, dass das Kiefergelenk seine normale Funktion wieder aufnehmen kann.

Ursachen einer Kiefermuskelverspannung:

Neben emotionalen Ursachen können weitere Auslöser Grund einer Kiefermuskelverspannung sein:

  • Dauerstress, Anspannungen, chronische Überlastungen
  • Unfälle, z. B. Schleudertrauma, Autounfall, Schlag
  • kieferorthopädische Behandlungen
  • lang andauernde Zahnbehandlungen
  • Zahnextraktionen (gezogene Zähne)

Welchen Einfluss hat Ihr Kiefergelenk auf den Körper?

Kiefermuskeln haben sowohl über weitere Muskelstränge als auch über Energie- (Meridiane) und Nervenbahnen Einfluss auf viele Bereiche des Bewegungsapparates und auf die Funktionen innerer Organe.

  • Das Kiefergelenk hat eine zentrale Rolle in der Kommunikation der Kopf-Steißbein-Achse und übernimmt eine wichtige Rückkopplungsfunktion zwischen Gehirn und Muskulatur.
  • Die inneren Kaumuskeln sind mit dem Keilbein in der Schädelbasis verbunden, das Keilbein wiederum mit der harten Hirnhaut (Dura mater), die den gesamten Schädel und Wirbelkanal auskleidet. Dadurch hat das Kiefergelenk großen Einfluss auf die Muskeln des Bewegungsapparates. Ein verspanntes Kiefergelenk kann Ursache für Schmerzen im Rücken, Schulter-, Nackenbereich oder auch in den Ober- und Unterschenkeln sein.
  • Ebenso hat es Einfluss auf den Verdauungstrakt. Über die Schläfen und Kiefermuskeln laufen viele Energiebahnen (unsere Meridiane), die mit dem Verdauungsorgan in Verbindung stehen.
  • Beeinflusst wird auch der Wasserhaushalt in unserem Körper. Die Kiefermuskeln beeinflussen indirekt über Muskeln und Meridiane den durch die Niere regulierten Wasserhaushalt in unserem Körper.
  • Einen Einfluss übt die Kiefermuskulatur auch auf das Nervensystem aus. Durch die Verspannungen der Kiefermuskeln ausgelösten Fehlstellungen werden fehlerhafte Nervenimpulse an das Gehirn weitergeleitet, wodurch vielfältige Störungen auftreten können.

Welche Beschwerden können auftreten?

Wer andauernd die Zähne zusammenbeißt oder nachts mit den Zähnen knirscht, schadet sich und seinem Körper. Verspannte Kiefermuskeln und resultierende Kiefergelenksfehlstellungen können die Ursache verschiedener Körpersymptome sein:

  • nächtliches Zähneknirschen
  • jahrelange Kiefergeräusche
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Sehstörungen
  • Schwindel
  • stark nachlassendes Gehör
  • Tinnitus
  • Lernprobleme bei Teenagern
  • Schmerzen in den Knien, im Rücken-, Schulter-, Nacken-, Beckenbereich
  • Unfähigkeit, den Mund weit zu öffnen

In einer R.E.S.E.T.-Sitzung wird Ihre Kiefermuskulatur über die Hände energetisiert, entspannt und in den ursprünglichen Zustand zurückgeführt.

Während der Sitzung erleben Sie eine tiefe Entspannung, die einen positiven, regulierenden Effekt auf Ihren ganzen Körper hat.

Bitte planen Sie für eine Sitzung ca. 60 Minuten Zeit ein.

Methoden der Kinesiologie